top of page

Wie du dich auf Erfolg programmierst mit Visualisieren



If you can dream it you can do it


Visualisieren: die Macht der Vorstellung


Du möchtest deinen Erfolg selbst in die Hand nehmen? Visualisieren ist wie ein mentaler Trainingsraum für deinen Erfolg. Du programmierst dein Gehirn darauf, deine Ziele zu erreichen.


Aber was ist eigentlich Visualisieren?


Visualisieren bedeutet, dir im Geist eine Vision der Zukunft vorzustellen, die so detailliert ist, dass sie dir in diesem Augenblick schon real erscheint.


Der renommierte Psychologe Dr. Denis Waitley bringt es auf den Punkt:


"Das Gehirn und das Nervensystem können keinen Unterschied zwischen einer echten Erfahrung und einer, die in der Vorstellung konstruiert wurde, feststellen." 

Mit einer gut geführten Visualisierung kann dein Gehirn Realität und Vorstellung also nicht unterscheiden. Egal, ob du etwas wirklich erlebst oder es dir nur vorstellst, die Reaktionen auf mentaler und körperlicher Ebene sind fast identisch.


Filme liefern hierzu ein perfektes Beispiel (du spürst Trauer oder Freude...) Emotionen lösen dann Handeln aus (du willst Schmerz vermeiden und Freude erreichen).



Emotionen als Antrieb


Unsere Emotionen sind der Motor, der uns antreibt. Stell dir mal vor, wie stolz du auf deine Erfolge sein wirst.


Fang einfach an, indem du dir ein klares Bild von deinen Zielen und dann Erfolgen machst. Sieh es vor dir, so realistisch wie möglich – was siehst du, was fühlst, hörst, riechst du?


Gedanken zu visualisieren, also kräftige Bilder aus ihnen zu erschaffen, löst besonders starke Emotionen aus. Die Visualisierung bringt dich in einen Gefühlsrausch und diese Emotionen wiederum helfen dir ins Handeln zu kommen und auf deine Ziele hinzuarbeiten.


Du hast den Erfolg ja schon mental erlebt, also weißt wie es sich anfühlt! Das motiviert enorm!


Wenn du faul auf dem Sofa liegst und deinen inneren Schweinehund nicht zum Joggen überwinden kannst, stell dir einfach mal vor wie gut du dich NACH dem Joggen fühlen wirst - ausgepowert, entspannt...


Das Gefühl danach motiviert dich ins Tun zu kommen!

Durch die präzise Vorstellung deiner Ziele, schaffst du also ein lebendiges Bild, das tief in dein Unterbewusstsein eindringt und dich leitet.



Warum Visualisieren?


In unserer Vorstellung/ Fantasie können wir alles durchspielen, was real noch nicht möglich ist. Wir können "so tun als ob" und damit einschränkende Grenzen aufheben schöpferischer Freiraum entwickeln.


Das Ziel jeder Visualisierung ist es, die Vorstellungskraft als eine Quelle der Kreativität kennenzulernen und diesen Zustand für den persönlichen Lern-Prozess zu nutzen - dein Unterbewusstsein auf diesen Zustand zu programmieren.



Was können wir mit Visualisieren also alles erreichen?


  • Kreative Potentiale freisetzen

  • Neue Ziele entwickeln

  • Visionen & neues Verhalten in Gedanken entstehen lassen/ erleben

  • Neue Perspektiven & Lösungsmöglichkeiten erschaffen

  • Neues Selbstbild/ Identität entwickeln

  • Erfolg programmieren


Übung macht den Meister


Falls du denkst du kannst nicht visualisieren:


Deine Fantasie ist wie ein Muskel – sie lässt sich trainieren!

Du musst kein Magier sein, um die Erfolgsvisualisierung zu nutzen. Alles, was du brauchst, sind ein paar Minuten täglich.


Wie Dr. Dispenza sagt: "Deine Gedanken formen deine Realität." 


Mach das zur Gewohnheit, und du wirst den Unterschied spüren.


“Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte. Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen. Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten. Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter. Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.” (Talmud)


Tipps für eine erfolgreichen Visualisierung


1. Visualisieren in den Alltag integrieren


Beginne jeden Morgen mit fünf Minuten, in denen du dir dein Ziel bildhaft vorstellst. Sieh dich, wie du deinen Erfolg lebst: Die Beförderung, das Traumhaus, die Bestsellerliste – was auch immer dein Ziel ist.


2. Klare Ziele definieren


Sei spezifisch in deinen Zielen. Je detaillierter du visualisierst, desto wirksamer wird es sein.


3. Positive Emotionen


Fühle die Freude, den Stolz und das Glück, als hättest du dein Ziel bereits erreicht. Das erhöht die Wirkung.


4. Mach es zur Routine


Visualisiere deine Ziele auf dem Weg zur Arbeit, beim Zähneputzen, oder als festen Tagesordnungspunkt. Je öfter, desto besser. Fühl dabei, wie es ist, erfolgreich zu sein. Die Emotionen sind der Schlüssel!



FAZIT: Deine Reise beginnt in deinem Kopf


Denk daran, deine Reise beginnt in deinem Kopf. Nimm dir Zeit, sie zu sehen, zu spüren und zu leben. Du bist der Regisseur deines Lebens und kannst dich auf Erfolg programmieren!


Du willst Unterstützung beim Visualisieren? Dich führen lassen? Dann komm in unseren Workshop:


 

Neujahrsausrichtung mit Helena & Hemma


Du möchtest 2024 voller positiver Energie ✨ & klaren Zielen 🎯 ausrichten?


Dann komm in unseren Workshop "NEUJAHRS-AUSRICHTUNG mit HELENA & HEMMA".


Workshop Neujahrsausrichtung

WANN: Donnerstag 1.2., 20-22 Uhr per Zoom.


Darauf kannst du dich freuen:

😮‍💨 Atemübung

✍️ Journaling: Danke 2023

⚡️ Coaching-Übung: Dein Energiefass

💭 Geführte Visualisierungsreise 2024

💡 Tipps für Umsetzung in deinem Alltag

📝 inkl. Workbook


Du hast am Ende:

✔️ Erkenntnisse über was oder wer dir Energie gibt & nimmt und wie du dich danach richtest

✔️ Eine klare Vision und Ausrichtung für 2024

✔️ Dankbarkeit für 2023


Buche jetzt deinen Platz!


Wir freuen uns auf dich!


 


Hi, ich bin Helena


Personal & Business Coach für Neu-Ausrichtung & Stress-Resilienz

Helena v. Feury Coaching

"Die wichtigste Verbindung zum Erfolg bist immer – Du selbst."

Lange Zeit habe ich die Signale meines Körpers ignoriert, und mein Leben stetig leistungsorientiert optimiert. Nach meinem BWL Master Studium habe ich in diversen e-Commerce Start-ups, im Online-Verlagswesen und der Unternehmensberatung Accenture GmbH im Bereich Digitalisierung & Marketing gearbeitet.

Währenddessen habe ich mich dabei mehr im Außen orientiert und meine innere Stimme wenig beachtet – bis ich sie in Form von Tinnitus, Hörstürzen und schlussendlich partieller Taubheit nicht mehr überhören konnte. Meine Ohren, die, wie ich dann lernte, der Spiegel zur Seele sind, wollten endlich „erhört werden“ und schickten mich so auf eine Sinn-Reise zu mir selbst.




 

Du willst noch mehr Tipps & Impulse


zum Umgang mit Stress & Druck in deinem Alltag? Sowie zum Thema Neuausrichtung?


Dann komm in meine Instagram Community: @helena.vonfeury.coaching




Comments


bottom of page